Jacobsgenootschap Herbsttag: So geht’s!

Am Samstag, den 11. November, war ich mit Manja auf der Herbsttagung des Jacobsgenootschap mit einem Stand zum Walk of Wisdom. Der Verein hilft Pilgern auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela in Spanien. Der Verein hat mehr als 13.000 Mitglieder, die oft auch dann noch Mitglied bleiben, wenn sie die Tour bereits ein- oder mehrmals absolviert haben. Warum das so ist, haben wir heute wieder gespürt.

Es regnet?

Obwohl ich jeden Tag mein Bestes gebe, um ein freundlicher Mitbürger zu sein, fällt mir das manchmal schwer. Menschen, die an dir vorbeirauschen, unaufhörliche Nachrichten über Polarisierung und Krieg, die Geschwindigkeit, mit der alles, was von Wert ist, zu einem Produkt wird… Nichts davon heute!

In der Bahnhofshalle von Deventer zeigen uns zwei Freiwillige des Vereins herzlich den Weg. Fünfhundert Meter weiter gibt es noch zwei weitere. Der strömende Regen ist kein Hindernis für ein herzliches Hallo: „Hier links und um die Ecke!“

Wenn wir an einer offenen, monumentalen Halle vorbeikommen, sehen wir schon von weitem Mäntel hängen. Schöne, dicke Mäntel in allen Farben und Größen. „Mitzubringen ist kostenlos. In Deventer muss niemand unter der Kälte leiden„, heißt es. Ich fotografiere, um sicher zu gehen, dass ich weiß, was ich hier zu Hause gesehen habe.

An diesem Tag bekomme ich jedoch genug Bestätigung: Die Welt ist gar nicht so schlecht. Das Herbsttreffen des Wallfahrtsvereins entpuppt sich als warmes Bad, in dem moderne Wallfahrtswerte wie Einfachheit, Kontemplation und Solidarität gepflegt werden. Um glücklich zu sein, braucht man nicht viel. Lassen Sie Ihre Erwartungen und Ängste los und machen Sie sich auf den Weg. Die Welt liegt Ihnen zu Füßen.

Unter einem anderen Himmel

Um Ihnen eine Vorstellung zu geben: 600 Mitglieder des Vereins zahlten einen kleinen Beitrag und bekamen einen gepflegten Tag. Ein großer Vortrag der Philosophin Joke Hermsen über ihr neues Buch Under another sky, Live-Musik, Stadtspaziergänge mit einem Guide, Workshops, bei denen man seinen eigenen Gehstock schnitzen konnte oder ein Projektchor, der am Ende des Tages für alle auftrat. Es gab kleinere Treffen über Sinn, Architektur oder das Jubiläumsbuch einer Pilgerherberge, in der dank hunderter freiwilliger Helfer in 20 Jahren mehr als 33.000 Pilger für einen freiwilligen Beitrag übernachten konnten.

Ich bin einfach über die Freiwilligen und freundlichen Menschen gestolpert. Danach gab es unbegrenzt Tee, Kaffee, Mittagessen und Getränke. Die Vorstandsmitglieder des Vereins liefen interessiert über die Stände. An diesen Ständen standen begeisterte Menschen, die etwas mit dem modernen Pilgern zu tun hatten. Und das alles in einer wunderschönen, jahrhundertealten Kirche.

Es war ein wunderschöner Tag. Es muss nicht alles kostenpflichtig sein! Die Welt wird nicht wegen des Kommerzes sterben!

Mit Sedat und Iris vom Sufi-Trail

Mehr über den Jacobsgenootschap

Die Mitgliedschaft im Jacobsgenootschap kostet 26 € pro Jahr. Dafür erhalten Sie ein Willkommenspaket zum Thema Pilgern inklusive Pilgerpass. Die Zeitschrift des Vereins erscheint viermal im Jahr, was sehr lesenswert ist. Der Verein lebt von vielen begeisterten Freiwilligen, die in allen Regionen der Niederlande mit Wohnzimmertreffen aktiv sind. Zweimal im Jahr findet ein Treffen wie in Deventer statt. Mehr: link.

Faulenzen an einem ruhigen Ort